Wie Unterschiede bei Bankgebühren und Depotspesen über Zeit wachsen

Vergleichen Sie hier die Unterschiede in der Wertentwicklung zweier Depots mit gleichem Startbetrag (500.000 €) und Wertzuwachs (5,5% pro Jahr), aber unterschiedlichen Gebühren pro Jahr: 1,25% (grün) vs. 1,75% (rot)

5 Jahre
Chart-Performance-500K-5JAHRE.jpg
10 Jahre
Chart-Performance-500K-10JAHRE.jpg
20 Jahre
Chart-Performance-500K-20JAHRE.jpg
30 Jahre
Chart-Performance-500K-30JAHRE.jpg
 
Hinweise zur Berechnung >
  • Als Wertzuwachs ist eine jährliche Brutto-Performance (vor Kosten und Abgaben) von 5,5% fiktiv angenommen worden. Dies Rendite-Annahme entspricht der langjährigen, durchschnittlichen jährlichen Rendite des EURO STOXX 50-Aktienindex von 1.1.1997 bis 1.1.2017.
  • Gebühren: Im Vergleich der beiden - nach Volumen und Performance gleichen - Depots ist beim günstigeren eine Gesamtkostenbelastung von 1,25%, beim teureren Depot eine von 1,75% pro Jahr angenommen worden (unabhängig vom Investitionsvolumen). In diese Annahmen zur Berechnungen der Gebühren fließen Branchen-Research (zum Vergleich ist das Total-Expense-Ratio aller Euro-Mischfonds lt. Morningstar 1,73% p.a. OHNE Berücksichtigung allfälliger Ausgabeaufschläge, Performance-Gebühren und Transaktionskosten), die Branchen-Erfahrungen der Autoren sowie die statistisch erhobenen, anonymisierten Rückmeldungen der User dieser Website ein.
  • Disclaimer: Alle getroffenen Annahmen spiegeln aufgrund der groben Vereinfachung ein aus Sicht der Autoren repräsentatives, jedoch grob an die Realität angenähertes Ergebnis wider. Dieses ermöglicht keinen Rückschluss oder die Garantie auf eine bestimmte Konditionen-Gestaltung im echten Einzelfall. 
  • Datenstand: Juni 2018 (Zahlen-Werte beruhen auf eigenen Berechnungen und sind zwecks besserer Darstellung gerundet)

Mit wieviel mehr Vermögen könnten SIE bei optimierten Bankgebühren potenziell rechnen?

Darum sollten Sie unbedingt Ihre Bankgebühren und Depotspesen optimieren

Netto-Wertentwicklung

Was Ihnen am Ende des Jahres tatsächlich an Wertzugewinn netto übrig bleibt, hängt vor allem auch von den Bankspesen ab. Denn bei der Wertentwicklung eines Investments liegt mal die eine Bank vorn, mal die andere. Die Wertentwicklung ist nicht im vorhinein bestimmt oder vorhersehbar. Anders als die Bankkonditionen, die Sie von Anfang an wissen und die schlagend werden, egal bei welcher Wertentwicklung. Darum machen die Bankkonditionen einen entscheidenden Unterschied, der über die Zeit immer größer wird.

Zinseszins-Effekt

Sie sollten eine zu hoch bezahlte Bankgebühr wie einen Negativ-Zins auf Ihre Wertentwicklung betrachten. Die Jahr für Jahr mit Zinseszins-Effekt wächst und wächst. Und nachdem die meisten Anleger langjährige Investments tätigen, fällt dieser Zinseszins-Effekt besonders ins Gewicht.

Standard-Bankkondition

Manchmal beobachten wir nicht nur geringe, sondern wirklich massive Preis-Unterschiede, wenn manche Banken ihre hohen Listenpreise, die sie etwa für ihre eigenen Filialkunden anwenden, auch bei vermögenderen Kunden durchsetzen, die den Preis nicht verhandelt haben.

Branchen-Wissen

Es gibt zwischen den Banken - wegen der bisher gepflegten Diskretion und Verschlossenheit - doch zum Teil erhebliche Unterschiede bei den Gebühren. Auch für vermögende Kunden. Denn nicht jeder verhandelt die Bankgebühren Als Branchen-Insider können wir sehr gut abschätzen, ob der von Ihnen bezahlte Preis auch gerechtfertigt und adäquat ist. Unsere Tools für Sie basieren auf ...

  • Ergebnissen aus anonymen Erhebungen wie Mystery Shoppings
  • Preislisten der Banken adjustiert um branchen-übliche Rabattstaffeln
  • zahlreichen Feedbacks anderer Kunden auf unserer Website
  • letztlich auch unseren 25 Jahren an Erfahrungen im Private Banking
 
Bereits kleine Preis-Unterschiede bei den Bankkonditionen zeigen langfristig großen Effekt auf den Wertzuwachs Ihrer Geldanlage!
BonschakAndreas

Dr. Andreas Bonschak, CEO Finvest